Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Grundsteuerreform in Niedersachsen

Aktionstag zur Grundsteuer   Bildrechte: LStN

Gesetzliche Abgabefrist für alle Bürgerinnen und Bürger mit Grundbesitz in Niedersachsen: 31. Oktober 2022


Schritt für Schritt zur Grundsteuererklärung

Im Rahmen der Neubewertung müssen alle Eigentümerinnen und Eigentümer für ihren Grundbesitz in Niedersachsen eine elektronische Grundsteuererklärung abgeben. Dies können Sie bequem online über das Portal ELSTER - Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de tun.

Die elektronische Abgabe erleichtert Ihnen das Ausfüllen der Erklärung und beugt Übertragungsfehlern vor. ELSTER führt Sie schrittweise durch das Programm und die von Ihnen eingegebenen Daten werden direkt auf Plausibilität geprüft. Anschließend wird das gesamte Datenpaket auf sicherem Weg an das zuständige Finanzamt geleitet.

1. Schritt - Zugang zu "Mein ELSTER"

Sofern Sie bereits bei “Mein ELSTER” registriert sind, können Sie das dort bereitgestellte Formular (Grundsteuer für Niedersachsen) nutzen.

Konto anlegen

Sollten Sie noch nicht bei “Mein ELSTER” registriert sein, erstellen Sie dort bitte ein Benutzerkonto. Mit Klick auf „Benutzerkonto erstellen“ werden Sie dort durch den mehrstufigen Registrierungsprozess geleitet.

Das Finanzamt stellt Ihnen Aktivierungsdaten per E-Mail und per Post. Für Druck, Versand und Zustellung des Briefs sollten Sie bis zu 10 Werktage einplanen.

Nachdem Sie sich ein Benutzerkonto bei “Mein ELSTER” angelegt haben, können Sie das dort bereitgestellte Formular (Grundsteuer für Niedersachsen) nutzen.

Gut zu wissen

Angehörige (z. B. Ihre Kinder oder Enkel) dürfen ihre eigene Registrierung bei Mein ELSTER nutzen, um die Erklärung für Sie abzugeben.


2. Schritt - Erklärung ausfüllen und übermitteln

Ausfüllhilfe Grundsteuererklärung

Welche Angaben muss ich machen und wo finde ich sie?

Fragezeichen
Viele weitere hilfreiche Hinweise zum Ausfüllen der Grundsteuererklärung, insbesondere auch zum Thema Wohn- und/oder Nutzflächenberechnung, finden Sie direkt in der Ausfüllhilfe bei “Mein ELSTER” über das jeweilige Fragezeichen.

Wer darf Sie bei der Abgabe der Steuererklärung unterstützen?

Bitte beachten Sie, dass nur bestimmte Berufsgruppen steuerliche Beratung anbieten und Steuererklärungen für Dritte erstellen dürfen, z.B.:

  • Steuerberaterinnen und Steuerberater
  • Hausverwaltungen
  • Angehörige i. S. d. § 15 Abgabenordnung

Hausverwaltungen sind als Verwalter fremden Vermögens hinsichtlich dieses Vermögens befugt, Sie in dieser Angelegenheit zu unterstützen. Da den Hausverwaltungen viele Daten zur Verfügung stehen, sind Sie in der Lage, den Eigentümerinnen und Eigentümern bei Bedarf Informationen zur Verfügung zu stellen.

Lohnsteuerhilfevereinen ist es nicht erlaubt, Sie diesbezüglich zu beraten.


3. Schritt - weiterer Ablauf der Grundsteuerreform

Nach Eingang der Grundsteuererklärung stellt das Finanzamt die Grundsteueräquivalenzbeträge auf den 01.01.2022 per Bescheid fest.

Zudem ergeht ein Bescheid über den Grundsteuermessbetrag auf den 01.01.2025, der ebenfalls an die Kommunen weitergeleitet wird.

Die eigentliche Festsetzung der Grundsteuer (Grundsteuerbescheide) erfolgt anschließend bis Ende 2024 durch die Kommunen.

Bis zum Ablauf des Jahres 2024 wird die Grundsteuer noch auf der Grundlage des Einheitswerts erhoben. Die neue Grundsteuer ist erst ab Januar 2025 zu zahlen.

Bitte beachten Sie:

Sollten sich an Ihrem Grundbesitz bis dahin Änderungen (z. B. durch Verkauf, Anbau, Abriss) ergeben, erfolgen die notwendigen Anpassungen im neuen und im alten Recht.


Härtefälle

In dem Ausnahmefall, dass Ihnen eine elektronische Abgabe nicht möglich ist, können Sie Vordrucke unter https://lstn.niedersachsen.de/steuer/steuervordrucke aufrufen, am Bildschirm ausfüllen und ausgedruckt an Ihr zuständiges Finanzamt senden. Sollten Sie nicht über einen Internetzugang verfügen, ist eine geringe Anzahl an Steuererklärungsvordrucken in Papier bei Ihrem Finanzamt verfügbar. Auf einen gesonderten Härtefall-Antrag verzichtet die Niedersächsische Finanzverwaltung.

Wir bitten Sie, soweit es Ihnen technisch und ggf. mit Unterstützung anderer möglich ist, die elektronische Abgabe zu nutzen und die digitale Bearbeitung damit zu unterstützen. Vielen Dank.

ELSTER und Grundsteuer

 

Kennen Sie schon den virtuellen Assistenten?

Fragen zur Grundsteuerreform und deren Umsetzung beantwortet Ihnen auch der virtuelle Assistent.

Rund um die Uhr erreichbar!

Hotlines der niedersächsischen Finanzämter zur Grundsteuerreform

Ist Ihre Frage in Zusammenhang mit der Grundsteuererklärung auf diesen Seiten nicht oder nicht ausreichend beantwortet worden, können Sie telefonisch Kontakt mit der Hotline Ihres zuständigen Finanzamts (Lage des Grundstücks) zur Grundsteuerreform aufnehmen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln