Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Häufige Fragen/FAQ

Verpflegungsmehraufwendungen


Antworten:
Frage: Welche Beträge kann ich als als Verpflegungsmehraufwand ansetzen, wenn ich eine Dienstreise durchführe?
Bei einer Abwesenheit von der Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte sind folgende Beträge gem. § 9 Abs. 4a S. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) als Verpflegungsmehraufwendungen anzusetzen: Bei einer Abwesenheit von:

ab 1.1.2014
24 Stunden 24 €
mehr als 8 Stunden 12 €
An- und Abreisetag 12 €

Frage: Ich bekomme von meinem Arbeitgeber während meiner Dienstreisen Mahlzeiten gestellt. Welche Aufwendungen kann ich geltend machen?

Grundsätzlich können bei einer Dienstreise, die die Voraussetzungen für Verpflegungsmehraufwendungen erfüllt, die entsprechenden Beträge geltend gemacht werden. Durch die Reform des Reisekostenrechts zum 1. Januar 2014 wurde jedoch ein Kürzungsbetrag der Verpflegungsmehraufwendungen ins Gesetz aufgenommen. Bekommt ein Arbeitnehmer während einer Auswärtstätigkeit (z.B. Dienstreise) von seinem Arbeitgeber oder auf dessen Veranlassung Mahlzeiten gestellt, wird der Verpflegungsmehraufwand gekürzt. Der Kürzungsbetrag ist unterschiedlich und ergibt sich aus § 9 Abs. 4a S. 8 EStG.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln