Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Häufige Fragen/FAQ

Fahrzeugkauf in einem EU-Mitgliedsstaat


Antworten:

Frage: In welchen Fällen ist eine Umsatzsteuererklärung für die Fahrzeugeinzelbesteuerung einzureichen?

Wenn Sie ein neues Fahrzeug in einem EG-Mitgliedsstaat gekauft haben und in Deutschland zulassen oder veräußern, dann unterliegt dies der Umsatzsteuer. Für diese Fälle benutzen Sie bitte die Umsatzsteuererklärung für die Fahrzeugeinzelbesteuerung.

Als "neu" gilt z.B. ein Landfahrzeug, das nicht mehr als 6.000 km zurückgelegt hat oder dessen erste Inbetriebnahme im Zeitpunkt des Erwerbs nicht mehr als sechs Monate zurückliegt. Welche Fahrzeuge darüber hinaus als "neu" gelten, erfahren Sie auf dem Steuererklärungsvordruck.


Frage: Bei welchem Finanzamt muss ich die Steuererklärung einreichen?

Bei Unternehmern im Sinne des Umsatzsteuergesetzes ist die Steuererklärung bei dem Finanzamt einzureichen, bei dem der Unternehmer ohnehin schon mit der Umsatzsteuer geführt wird.

Bei Nichtunternehmern ist die Umsatzsteuererklärung für die Fahrzeugeinzelbesteuerung beim Wohnsitzfinanzamt einzureichen.


Frage: Welche Steuernummer trage ich ein?

Ist vom Finanzamt für die Umsatzsteuer (betrifft Unternehmer!) eine Steuernummer erteilt worden, so ist diese zu verwenden. Ansonsten bleibt das Feld frei. Das Finanzamt erteilt in diesem Fall nach erst nach Abgabe der Erklärung eine Steuernummer.


Frage: Was muss ich auf der Überweisung angeben, damit der Betrag zugeordnet werden kann?

Soweit vorhanden, ist die Steuernummer und daneben auch der Hinweis auf die USt Fahrzeugeinzelbesteuerung als Verwendungszweck anzugeben. Liegt, wie im obigen Fall, noch keine Steuernummer vor, so reicht der Hinweis auf die USt Fahrzeugeinzelbesteuerung neben den übrigen Angaben auf der Überweisung für die Zuordnung Ihrer Zahlung aus.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln