Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Hannover-Süd

Hannover, 2. April 2020. Das Finanzamt Hannover-Süd wird seit dem 1. April 2020 von Regierungsdirektor Thomas Heinisch geleitet. Der bisherige Vorsteher, Leitender Regierungsdirektor Roger Hapke, ist am 31. März 2020 wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand getreten.

Die für den Wechsel der Amtsleitung am 3. April 2020 geplante offizielle Feierstunde mit dem Vizepräsidenten des Landesamts für Steuern (LStN), Christoph Arntz, Bediensteten der Steuerverwaltung sowie Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung des Finanzamtsbezirks musste wegen der angeordneten Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der Dienstbetrieb in den niedersächsischen Finanzämtern wird jedoch – ohne Öffnung für den Publikumsverkehr – aufrechterhalten, so dass der Wechsel in der Leitung des Finanzamts Hannover-Süd wie geplant vollzogen wurde.

Wie alle anderen Finanzämter in Niedersachsen ist aber auch das Finanzamt Hannover-Süd spürbar von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Der Schwerpunkt der Bearbeitung liegt aktuell bei der Erledigung einer Vielzahl von neuen Anträgen auf Herabsetzung von Steuervorauszahlungen und Anträgen auf Billigkeitsmaßnahmen, insbesondere Stundungen. Dem stark erhöhten Arbeitsaufkommen steht zurzeit eine reduzierte Personalbesetzung in den Finanzämtern gegenüber, so dass sich trotz flexibler organisatorischer Maßnahmen wie Schichtarbeit Verzögerungen bei anderen Arbeiten, wie z. B. der Steuerveranlagung, nicht gänzlich vermeiden lassen werden.

Der bis vor kurzem verantwortliche Behördenleiter, Herr Hapke, hat die Geschicke des Finanzamts Hannover-Süd über 14 Jahre lang gelenkt. In der gegenwärtig schwierigen Lage aus dem aktiven Dienst zu scheiden ist ihm denkbar schwer gefallen. Doch das Ende seiner Laufbahn in der Steuerverwaltung, die im Januar 1986 beim Finanzamt Hameln begann, war nunmehr unumgänglich. Der Vizepräsident des LStN, Herr Arntz, hat Herrn Hapke Dank und Anerkennung ausgesprochen für seine langjährige Tätigkeit zum Wohl der niedersächsischen Steuerverwaltung und betont: „Über all die Jahre hat sich die Arbeit von Herrn Hapke durch großes Engagement und seine den Menschen zugewandte Art ausgezeichnet. Er hat nicht nur das Finanzamt Hannover-Süd durch sein kooperatives und umsichtiges Handeln geprägt.“

Als Nachfolger von Herrn Hapke wurde dem in Duderstadt geborenen Thomas Heinisch die Amtsleitung übertragen. Herr Heinisch ist 56 Jahre alt und wohnt seit vielen Jahren in Göttingen. Er hat seine Karriere in der niedersächsischen Steuerverwaltung 1993 in Hannover (damals beim Finanzamt Hannover-Land II) begonnen, wohin es ihn jetzt, nach Stationen in den Finanzämtern Herzberg, Göttingen, Goslar und Northeim, ein weiteres Mal zieht. Herr Arntz zu seiner Person: „Ich bin überzeugt, dass Herr Heinisch mit seinen Kenntnissen und all seinen Erfahrungen, die er bei seinen vorherigen dienstlichen Einsätzen und der langjährigen Leitung des Finanzamts Herzberg gesammelt hat, das Finanzamt Hannover-Süd mit sicherer Hand leiten und auch durch die gegenwärtig unruhigen Zeiten führen wird.“

Über das Finanzamt Hannover-Süd: Im Finanzamt Hannover-Süd, dessen Gründung bis in das Jahr 1920 zurückreicht, sind heute 211 Beschäftigte tätig. Das Aufkommen an Besitz- und Verkehrssteuern betrug im Jahr 2019 rund 410 Mio. Euro.

Das LStN weist zu weiteren Informationen rund um den Dienstbetrieb der niedersächsischen Steuerverwaltung auf seine Homepage und seinen Auftritt in den Sozialen Medien hin, die unter folgenden Links erreichbar sind:

https://lstn.niedersachsen.de

https://de-de.facebook.com/finanzaemter.niedersachsen.karriere.de/

Darüber hinaus wird auf den Imagefilm der Steuerverwaltung Niedersachsen aufmerksam gemacht, der wie folgt abrufbar ist:

https://lstn.niedersachsen.de/wir_ueber_uns/imagefilm-183706.html

Roger Hapke Bildrechte: LStN
Roger Hapke, bisheriger Vorsteher des Finanzamts Hannover-Süd
Thomas Heinisch Bildrechte: LStN
Thomas Heinisch, neuer Vorsteher des Finanzamts Hannover-Süd
Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
02.04.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln