Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Braunschweig-Altewiekring

Regierungsdirektor Guido Zöllner ist neuer Vorsteher des Finanzamts Braunschweig-Altewiekring


Am 7. Juni 2019 führte Vizepräsident Christoph Arntz, Leiter der Abteilung Zentrale Aufgaben des Landesamtes für Steuern Niedersachsen, Herrn Zöllner in sein neues Amt als Vorsteher des Finanzamtes Braunschweig-Altewiekring ein. Dabei würdigte das Wirken der bisherigen Amtsleiterin, Frau Leitende Regierungsdirektorin Wellschus, die das Finanzamt fast 14 Jahre geleitet hat. Er dankte ihr für ihre engagierte und erfolgreiche Tätigkeit in den vergangenen 38 Jahren im Dienst der niedersächsischen Steuerverwaltung und wünschte Frau Wellschus alles Gute für die Zukunft und ihren Ruhestand.

„Die Steuerverwaltung wird Hundert!“, so Vizepräsident Arntz. Grund dafür ist die Erzbergersche Steuer- und Finanzreform von 1919/1920. Sie gilt als die umfangreichste Reform der deutschen Steuer- und Finanzgeschichte. Viele Finanzämter auf dem Gebiet Niedersachsens feiern dieses oder nächstes Jahr ihren 100. Geburtstag. So auch das Finanzamt Braunschweig-Altewiekring, das 1919 als Finanzamt II Braunschweig bei der Kreisdirektion Braunschweig errichtet wurde. Nachdem es kurze Zeit später nach dem gleichnamigen Kreis in Finanzamt Braunschweig-Land umbenannt worden ist, erhielt es am 1. November 1984 seine heutige Bezeichnung.

„Betrachtet man allein die lange Geschichte dieses Finanzamts, so wird man feststellen: Veränderungen, personeller oder struktureller Art, gab es auch in der Steuerverwaltung schon immer und zu allen Zeiten“, so Vizepräsident Arntz.

Die niedersächsische Landesregierung hat am 11. September 2018 eine Strukturreform der niedersächsischen Steuerverwaltung beschlossen. Danach sollen bis zum Ende der jetzigen Legislaturperiode im Jahr 2022 16 Finanzämter zu 8 zusammengelegt werden. Auch die Finanzämter Braunschweig-Altewiekring und Helmstedt gehören zu den für eine Fusion vorgesehenen Ämtern und sollen nach dem Erlass des Niedersächsischen Finanzministeriums voraussichtlich als letzte der 16 Finanzämter zu einem gemeinsamen Amt zusammengeschlossen werden.

Herr Zöllner führt die Geschäfte des Finanzamts Braunschweig-Altewiekring bereits seit dem 18. März 2019 und hat darüber hinaus gleichzeitig auch die kommissarische Leitung des Finanzamts Helmstedt übernommen, dessen Vorsteher er bis zu seinem Wechsel an das Finanzamt Braunschweig-Altewiekring zuvor war.

Zum Abschluss seiner Rede wünschte Herr Arntz Herrn Zöllner, wie auch den Kolleginnen und Kollegen des Finanzamts, für die Zukunft alles Gute.


Presseinformation
Artikel-Informationen

07.06.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln