Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler 2017

Antragsveranlagung


Haben Sie etwa zu viel Lohnsteuer bezahlt, weil


  • Sie nicht während des ganzen Jahres in demselben Dienstverhältnis gestanden haben,
  • für Sie und Ihren Ehegatten/Lebenspartner jeweils die Steuerklasse IV bescheinigt worden ist,
  • Sie Aufwendungen haben, die Sie wegen der Antragsgrenze im Ermäßigungsverfahren nicht geltend machen konnten oder
  • sich bei Ihnen der Kinderfreibetrag und der Freibetrag für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf für ein Kind steuerlich höher auswirkt als der Anspruch auf Kindergeld?
Dann beantragen Sie bitte für das abgelaufene Kalenderjahr beim Finanzamt die Veranlagung zur Einkommensteuer. Der Antrag auf Veranlagung zur Einkommensteuer ist durch die Abgabe der Einkommensteuererklärung innerhalb der vierjährigen Festsetzungsfrist (Einkommensteuerveranlagung 2016: 31. Dezember 2020, Einkommensteuerveranlagung 2017: 31. Dezember 2021) zu stellen. Ihre Einkommensteuererklärung übermitteln Sie am besten elektronisch an das Finanzamt. Eine hierfür geeignete Software stellt Ihnen Ihr Finanzamt gerne auf CD-ROM zur Verfügung. Elster-Formular sowie eine Übersicht weiterer Software finden Sie auch unter www.elster.de Einkommensteuererklärungsvordrucke mit der ausführlichen Anleitung sind nach Ablauf des Kalenderjahres beim Finanzamt oder im Internet ebenfalls kostenlos erhältlich.

--------------------------------------------------------------

^ Anfang
< Steuerliche Behandlung der geringfügigen Beschäftigung
> Pflichtveranlagung

Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler 2017
Vordrucke für die Einkommensteuererklärung

Info-Hotline

Tel. 0800 - 998 0 997 (kostenlos)
(Mo. - Do. von 8 - 18 Uhr und Fr. von 8 - 15 Uhr (außer an gesetzl. Feiertagen))

Die Info-Hotline der niedersächsischen Finanzämter beantwortet Ihnen allgemeine Fragen zum Lohn- und Einkommensteuerrecht.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln