Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Stellenausschreibung

P 2000 - 157 (5/2021) - Z 258 VD


Arbeitgeber:

Landesamt für Steuern Niedersachsen - Abteilung Zentrale Aufgaben - für die Finanzämter für Fahndung und Strafsachen Hannover und Braunschweig


Stellen:

Jeweils ein Informatiker (w/m/d) als IT-Ermittler bei dem Finanzämtern für Fahndung und Strafsachen in Hannover und in Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

USB-Sticks mit Marke der Steuerfahndung auf Hintergrund von Quellcode   Bildrechte: LStN

Wir über uns:

Die Steuerfahndung ist die „Kriminalpolizei“ der Steuerverwaltung. Wir erforschen Steuerstraf­taten, ermitteln die zugehörigen Besteuerungsgrundlagen und decken unbekannte Steuerfälle auf. Wir stellen damit eine gerechte und gleichmäßige Besteuerung sicher.


Ihre Aufgaben:

Wir suchen Sie als IT-Ermittler / IT-Forensiker (w/m/d) zur Ermittlung und Analyse von Steuerstraftaten, bei denen eine Beweisführung anhand von digitalen Beweismitteln im Mittelpunkt steht. Es erwarten Sie interessante und anspruchsvolle Ermittlungsfälle, in denen Ihr IT-Know-how sowohl im Rahmen von Durchsuchungen und Beschlagnahmen im Außendienst als auch bei der anschließenden Analyse und Auswertung gefordert wird (Innen- und Außendienst zu etwa gleichen Teilen).


Ihr Profil:

Sie sind kreativ in der Suche nach unkonventionellen Lösungsansätzen? Sie sind neugierig und interessiert an abwechslungsreicher Ermittlungsarbeit vom Smartphone über Datenbanksysteme zu ERP-Systemen? Sie verfügen über ausgeprägte analytische Fähigkeiten? Sie werfen nicht sofort die Flinte ins Korn? Flexibel? Teamfähig? Und auch ein wenig „Hacker“? Dann sind Sie hier bei uns willkommen!


Erforderlich:

  • einschlägig abgeschlossene, in Deutschland anerkannte Hochschulausbildung der Informatik oder eines informatiknahen Fachgebietes (Dipl. Informatiker/in, Master oder Bachelor) mit folgenden Kenntnissen:

    • Grundlagen der IT-Forensik, Softwareentwicklung und Netzwerk- und Systemanalyse

    • Übergreifende Kenntnisse in den Bereichen

      • Systemarchitekturen

      • Betriebssysteme

      • Netzwerke

      • Datenbanksysteme

      • Virtualisierungsumgebungen

      • mehrerer Programmiersprachen

    • Programmierkenntnisse (Erstellung eigener Analyse-Tools)

    • Mobilgeräte / Smartphones

  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, eine rasche Auffassungsgabe, gutes Durchsetzungsvermögen und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigenverantwortung und Belastbarkeit, darüber hinaus Engagement, Motivation und Teamfähigkeit

  • Führerschein der Klasse B sowie ein eigener PKW zur Ausübung der Außendiensttätigkeit

Vorteilhaft:

  • Studienschwerpunkt im Bereich der Digitalen Forensik

  • mehrjährige, einschlägige berufspraktische Erfahrung


Wir bieten:

  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

  • Sicherheit des Tarifvertrages der Länder und einen sicheren Standort für Ihre weitere Lebensplanung

  • abhängig vom Umfang der berufspraktischen Erfahrung ein Entgelt der Entgeltgruppen 10, 11 oder 12

  • jeweils zum Jahresende eine Sonderzahlung

  • eine separate Zusatzversorgung als Betriebsrente (VBL)

  • 30 Tage Urlaub

  • flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle können im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten wahrgenommen werden. Insbesondere im Hinblick auf die Aufgabenstellung wird ein Arbeitsumfang von wenigstens 80 Prozent erwartet. Die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen (zum Teil auch mehrtägig) muss vorhanden sein.


Ihre Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, beruflicher Werdegang, Nachweise des geforderten Abschlusses und der Kenntnisse, ausgeübte Tätigkeiten, Motivation für die Bewerbung) unter der Angabe des Wunschfinanzamtes für Fahndung und Strafsachen laden Sie bitte bis zum 04.02.2022 online im Karriereportal des Landes Niedersachsen hoch:


https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/start.aspx?stelle_id=85143


Sollte der Link nicht aufrufbar sein, geben Sie die Stellennummer 85143 als Suchwort unter https://karriere.niedersachsen.de/#jobsuche ein und klicken Sie auf den grünen "Online bewerben"-Button.


Fachbezogene Auskünfte erteilt Ihnen Herr Meyer, Telefon 0175/5754384. Für allgemeine Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Franke , Telefon 0511/101 2202, zur Verfügung.


Es wird darauf hingewiesen, dass Ihnen gemäß Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verschiedene Rechte als Bewerberinnen und Bewerber zustehen. Eine ausführliche Information, welche Rechte dies im Einzelnen sind und wie Ihre Daten verarbeitet werden, finden Sie auf den Internetseiten des Landesamts für Steuern Niedersachsen www.lstn.niedersachsen.de unter der Rubrik Job und Karriere/Stellenausschreibungen.


Hinweise:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen oder Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Ich empfehle zur Wahrung Ihrer Interessen eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung anzuzeigen und/oder ein Gespräch mit der Schwerbehindertenvertretung zu führen (BSBV@lst.niedersachsen.de).


In diesem Bereich sind weibliche Beschäftigte unterrepräsentiert, Bewerbungen von Frauen werden deshalb besonders begrüßt.


Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln